HomeNach Aufgabe suchenDrucken in der Mac OS-Umgebung

Nach Aufgabe suchen

Drucken in der Mac OS-Umgebung

Verringerung der Anzahl der gedruckten Blätter

Drucken auf beiden Seiten des Papiers ([2-seitig])

Reduzieren des Papierverbrauchs durch den Druck auf beiden Seiten ([2-Sided])

Durch den Druck auf beide Seiten des Papiers können Sie den Papierverbrauch halbieren.

Wählen Sie unter [Print Type:] im Abschnitt [Layout/Finish] die Option [2-Sided]. [2-Sided] ist standardmäßig ausgewählt.

Original in einer Box auf diesem System speichern ([Save in User Box])

Original in einer Box auf diesem System speichern ([Save in User Box])

Über die Funktion "Save in User Box"

Bei Verwendung der Funktion "In Mailbox speichern" werden Druckdaten in einer Benutzerbox auf diesem System gespeichert. Sie können die Daten beim Speichern in der Box auch gleichzeitig ausdrucken.

Sie können mehrere Boxen für verschiedene Zwecke verwenden, z.B.:

  • Sie können die Daten verteilen, indem Sie sie entweder in einer für alle Benutzer zugänglichen Benutzerbox (Öffentliche Box) ablegen oder in einer Box speichern, die lediglich die Mitglieder einer bestimmten Abteilung nutzen dürfen (Gruppenbox).

  • Durch die Speicherung der Daten in der privaten Box (Persönliche Box) sorgen Sie für höchste Sicherheit, da nur Sie diese Box öffnen können. Die Daten in der Box können damit nicht versehentlich gelöscht werden.

Box auf diesem System registrieren

Registrieren Sie die Boxen für die Speicherung von Druckdaten auf diesem System.

Ausführliche Informationen über die Registrierung einer Benutzerbox finden Sie Hier.

  • Benutzerbox registrieren (Web Connection) (Hier)

Einstellung "Save in User Box" auf Ihrem Computer

  1. Wählen Sie unter [Output Method:] im Fenster [Output Method] die Option [Save in User Box].

    • Wenn Sie die Daten bei der Speicherung in der Box gleichzeitig ausdrucken möchten, wählen Sie [Save in User Box and Print].

  2. Geben Sie den Dateinamen und die Boxnummer des Speicherorts an und klicken Sie auf [OK].

    • Verwenden Sie einen Dateinamen, mit dem Sie die Daten schnell in der Box auffinden können.

    • Wenn das Kontrollkästchen [Save Settings] aktiviert ist, werden die Einstellungen gespeichert. Wenn das Kontrollkästchen [Do not show this window when setting] aktiviert ist, wird dieses Dialogfeld beim nächsten Mal nicht angezeigt. Wenn Sie immer denselben Dateinamen und dieselbe Boxnummer verwenden, können Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, um diese Angaben nicht bei jedem Druckvorgang erneut eingeben zu müssen.

  3. Führen Sie den Druckvorgang durch.

    Die Daten werden in der Box auf diesem System gespeichert.

Daten in einer Box auf diesem System verwenden

Sie können die in einer Benutzerbox gespeicherten Daten ausdrucken oder per E-Mail oder Fax versenden.

  • Ausführliche Informationen zum Drucken von Daten in einer Benutzerbox finden Sie Hier.

  • Ausführliche Informationen zum Senden von Daten in einer Benutzerbox finden Sie Hier.

  • Wenn Daten in einer Box gespeichert werden, während [Resolution:] auf der Registerkarte [Quality] auf [1200dpi (High Quality)] eingestellt ist, können die Daten nicht gesendet werden. Wählen Sie zum Senden solcher Daten die Einstellung [600dpi].

Vergrößern oder Verkleinern eines Originalbilds

Um den gewünschten Zoomfaktor vergrößern oder verkleinern ([Scale:])

Vergrößern oder Verkleinern um den gewünschten Zoomfaktor ([Scale:])

Sie können das Originalbild vor dem Druck um den gewünschten Zoomfaktor vergrößern oder verkleinern.

Geben Sie den Zoomfaktor unter [Scale:] im Bereich [Page Attributes] an.

Drucken von mehreren Kopiensätzen

Festlegen der Anzahl der Kopien ([Copies:])

Festlegen der Kopienanzahl ([Copies:])

Geben Sie unter [Copies:] im Abschnitt [Copies & Pages] die Anzahl der zu druckenden Kopien an.

  • Testdruck durchführen (Proof Print) (Hier)

Satzweises Drucken ([Collate]/[Offset])

Drucken nach Sätzen ([Collate]/[Offset])

Wenn mehrere Kopiensätze gedruckt werden, wird die Papierausgabeposition jedes Satzes versetzt, damit die erste Seite der einzelnen Sätze einfach lokalisiert werden kann.

Wenn das Kontrollkästchen [Collate] unter [Output Method] aktiviert ist, werden die Kopien satzweise ausgegeben, z.B. "Seite 1, 2, 3, 4 und 5", "Seite 1, 2, 3, 4 und 5" und anschließend "Seite 1, 2, 3, 4 und 5". Wenn das Kontrollkästchen [Offset] aktiviert ist, wird die Ausgabeposition schrittweise versetzt.

Wenn sowohl das Kontrollkästchen [Collate] als auch das Kontrollkästchen [Offset] aktiviert ist, wird die Ausgabeposition bei jedem Satz versetzt, wodurch Sie einfach und problemlos Handouts erstellen können.

Durchführen eines Testdrucks zur Vermeidung von Fehlausdrucken ([Proof Print])

Durchführen eines Testdrucks ([Proof Print])

Über den Testdruck

Die Testdruckfunktion wird verwendet, wenn mehrere Kopien gedruckt werden. Dabei gibt der Drucker zunächst eine Kopie aus und unterbricht den Druckvorgang, bevor auch die verbleibenden Kopien gedruckt werden.

Da Sie das Druckergebnis bereits vor dem Druck der verbleibenden Kopien überprüfen können, kann mit dieser Funktion die Erstellung einer großen Anzahl von fehlerhaften Ausdrucken verhindert werden.

Testdruck auf Ihrem Computer einrichten

  1. Wählen Sie unter [Output Method:] im Fenster [Output Method] die Option [Proof Print].

  2. Geben Sie die Anzahl der Kopien an und starten Sie dann den Druckvorgang.

    Es wird nur eine Kopie ausgegeben. Fahren Sie dann mit den unter "Testdruckauftrag auf diesem System drucken" beschriebenen Schritten fort. Ausführliche Informationen finden Sie Hier.

    • Ein Auftrag, der mit aktivierter Option [Proof Print] an dieses System gesendet wurde, kann per Fernzugriff mit Web Connection über den Web-Browser des Computers gelöscht werden. Ausführliche Informationen zum Löschen eines Auftrags finden Sie Hier.

Auswählen des Formats oder des Typs des Papiers für den Druck

Drucken auf benutzerdefinierte Formate ([Page Setup])

Drucken auf benutzerdefinierte Formate ([Page Setup])

Drucken Sie Originale mit einem Spezialpapier auf Papier im benutzerdefinierten Format.

Wählen Sie unter [Paper Size:] auf der Registerkarte [Page Attributes] die Option [Manage Custom Sizes...] und geben Sie die gewünschte Länge und Breite an.

  1. Klicken Sie im Menü [File] auf [Page Setup].

    • Sie können dieselbe Einstellung unter [Format for:] im Fenster [Print] einrichten.

  2. Öffnen Sie das Fenster für die Registrierung eines Benutzerformats.

    • Wählen Sie [Manage Custom Sizes...] in der Papierformatliste.

  3. Klicken Sie auf [+].

  4. Geben Sie den Namen des Papierformats ein, das registriert werden soll.

    • Verwenden Sie für die Papierformate unbedingt Namen, die von den vorhandenen Namen (z. B. A4 und Benutzerdef.) abweichen.

  5. Geben Sie die gewünschte Länge und Breite ein.

    • Geben Sie auf Wunsch den oberen, unteren, rechten und linken Rand des Papiers unter [Non-Printable Area:] an.

  6. Klicken Sie auf [OK].

    Damit wird das benutzerdefinierte Papierformat gespeichert und kann in der Dropdown-Liste [Paper Size:] unter [Page Attributes] ausgewählt werden.

  • Ausführliche Informationen über die Fächer, in den benutzerdefiniertes Papier eingelegt werden kann, sowie über die verfügbaren Formate finden Sie Hier.

Ändern des Papiertyps für den Druck ([Paper Type:])

Festlegen des Papiertyps ([Paper Type:])

Wählen Sie unter [Paper Type:] im Abschnitt [Paper Tray/Output Tray] den Typ des Papiers für den Druck aus.

Wenn [Paper Settings for Each Tray] auf der Seite [Installable Options] im Druckertreiber aktiviert ist, wählen Sie [Paper Settings for Each Tray...] unter [Paper Tray/Output Tray] und geben den Papiertyp für jedes Fach an.

Festlegen des Papierfachs für den Druck ([Paper Tray:])

Festlegen der Papierkassette ([Paper Tray:])

Wählen Sie unter [Paper Tray:] im Abschnitt [Paper Tray/Output Tray] das Papiermagazin für den Druck aus.

  • Bei Auswahl von [Auto] wird automatisch das Papiermagazin für das unter [Paper Size:] angegebene Papier verwendet.

Drucken auf Papier aus mehreren Fächern ([Carbon Copy])

Drucken auf Papier aus mehreren Fächern ([Carbon Copy])

Sie können das Original auf verschiedene Blätter drucken, die in unterschiedlichen Fächern eingelegt sind. Da Sie mit diesem Druckbefehl Druckergebnisse erzielen, die einer Durchschlagkopie ähneln, wird diese Funktion "Durchschlag" genannt.

Beispielsweise können Sie mit diesem Druckbefehl ein Vorlagendokument auf Qualitätspapier drucken, das in Fach 1 eingelegt ist, und gleichzeitig eine Kopie auf Recycling-Papier ausgeben, das in Fach 2 eingelegt ist.

Diese Funktion ist besonders dann äußerst nützlich, wenn Sie ein Vorlagendokument und die entsprechende Kopie in einem Durchgang erstellen möchten.

  1. Wählen Sie unter [Paper Tray:] im Abschnitt [Paper Tray/Output Tray] das Papiermagazin für den Druck des Originals aus.

    • Sie können nicht [Auto] wählen.

  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Carbon Copy].

    Das Fenster [Carbon Copy Settings] wird angezeigt.

  3. Geben Sie das Papiermagazin für die Durchschlagkopien und die Ausgabereihenfolge an und klicken Sie dann auf [OK].

    Einstellung

    Beschreibung

    [Original Copy]

    Das Papierfach für den Druck des Originals wird angezeigt.

    [Carbon Copy Tray]

    Wählen Sie das Papiermagazin für die Durchschlagkopien aus. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen aller zu verwendenden Papiermagazine.

    [Output Order]

    Wählen Sie die Reihenfolge, in der die Durchschlagkopien ausgegeben werden sollen.

    • [Tray]: Die Durchschlagkopien werden in der Reihenfolge der ausgewählten Magazine gedruckt. Wenn ein mehrseitiges Original gedruckt wird, werden alle Seiten auf Papier aus einem Fach gedruckt. Anschließend wird das nächste Fach verwendet.

    • [Page]: Die Durchschlagkopien werden seitenweise gedruckt. Wenn ein mehrseitiges Original gedruckt wird, wird jede Seite auf Papier aus allen ausgewählten Fächern gedruckt.

    [Save Settings]

    Wenn das Kontrollkästchen "Save Settings" aktiviert ist, werden die Einstellungen gespeichert.

    Wenn das Kontrollkästchen [Do not show this window when setting] aktiviert ist, wird dieses Dialogfeld nicht angezeigt, wenn [Carbon Copy] aktiviert ist. Mit dieser Funktion können Sie Konfigurationsschritte für die Einrichtung von Einstellungen für die spätere Wiederverwendung speichern, wenn Sie bei der Ausführung eines Druckauftrags immer dieselben Einstellungen für das Durchschlagfach verwenden.

Drucken auf Bannerpapier

Drucken auf Bannerpapier

Über das Drucken auf Bannerpapier

Die Stapelanlage/der Spezialeinzug dieses Systems bietet Platz für Papier mit einer Länge von maximal 47-1/4 Zoll (1200 mm).

Unterstütztes Papier

Papierbreite

Papierlänge

Papiergewicht

3-9/16 bis 11-11/16 Zoll (90 mm bis 297 mm)

18 bis 47-1/4 Zoll (457,3 mm bis 1.200 mm)

33-13/16 bis 55-7/8 lb (127 g/m2 bis 210 g/m2)

Wählen Sie den für das Gewicht des Bannerpapiers passenden Papiertyp im Druckertreiber aus.

  • 32-3/16 bis 41-3/4 lb (121 g/m2 bis 157 g/m2): Karton 1+, Karton 1+ (Seite 2)

  • 42 bis 55-5/8 lb (158 g/m2 bis 209 g/m2): Karton 2, Karton 2 (Seite 2)

  • 55-7/8 lb (210 g/m2): Karton 3, Karton 3 (Seite 2)

Drucken auf Bannerpapier

Registrieren Sie das Format des Bannerpapiers und geben Sie dann das registrierte Format an.

  1. Tippen Sie am Bildschirm dieses Systems auf [Bedienerprogramm] - [Bannerdruck].

  2. Wählen Sie [Zulassen] und tippen Sie auf [OK].

  3. Überprüfen Sie, ob das System in den Wartestatus für den Bannerdruckauftrag gewechselt ist.

    Wenn Sie die oben beschriebenen Einstellungen vorgenommen haben, starten Sie den Druck auf dem PC.

  4. Öffnen Sie im Fenster [Page Setup] das Fenster für die Registrierung eines benutzerdefinierten Formats.

    • Wählen Sie [Manage Custom Sizes...] in der Papierformatliste.

  5. Klicken Sie auf [+].

  6. Geben Sie den Namen des Papierformats ein, das registriert werden soll.

    • Verwenden Sie für die Papierformate unbedingt Namen, die von den vorhandenen Namen (z. B. A4 und Benutzerdef.) abweichen.

  7. Konfigurieren Sie die folgenden Einstellungen.

    • [Page Size:]: Geben Sie die gewünschte Länge und Breite ein.
      Dieser Wert muss sich im für das Bannerformat zulässigen Bereich befinden (Breite: 3-9/16 bis 11-11/16 Zoll (90 mm bis 297 mm), Länge: 18 bis 47-1/4 Zoll (457,3 mm bis 1200 mm)).

    • [Non-Printable Area]: Geben Sie den oberen, unteren, rechten und linken Rand des Papiers an.

  8. Klicken Sie auf [OK].

    Das benutzerdefinierte Papierformat ist jetzt registriert.

  9. Wählen Sie unter [Paper Size:] im Abschnitt [Page Attributes] das registrierte Papierformat aus.

    • Das registrierte Papierformat kann auch unter [Paper Size:] im Druckbildschirm ausgewählt werden.

  10. Zum Aufrufen des Druckerfensters klicken Sie im Menü [File] auf [Print].

  11. Überprüfen Sie, ob das in Schritt 8 registrierte benutzerdefinierte Papierformat unter [Destination Paper Size] im Abschnitt [Paper Handling] angezeigt wird.

  12. Überprüfen Sie, ob [Paper Tray:] unter [Paper Tray/Output Tray] auf [Bypass Tray] gesetzt ist und ob der [Paper Type:] auf den gewünschten Papiertyp ([Thick 1+]/[Thick 2]/[Thick 3]) eingestellt ist.

    • Wenn das angegebene Papierformat nicht dem für das Bannerformat zulässigen Bereich entspricht, wird [Paper Tray:] oder [Paper Type:] nicht ausgeblendet dargestellt, damit Sie hier die nötigen Änderungen vornehmen können. Überprüfen Sie in diesem Fall die Einstellung für das benutzerdefinierte Papierformat.

  13. Führen Sie den Druckvorgang durch.

    Anhand einer Meldung am Bildschirm dieses Systems werden Sie zum Einlegen von Papier aufgefordert.

  14. Legen Sie das Bannerpapier in die Stapelanlage/den Spezialeinzug ein.

    • Informationen über die Vorgehensweise beim Einlegen von Bannerpapier in die Stapelanlage/den Spezialeinzug finden Sie Hier.

  15. Wenn Sie das Bannerpapier eingelegt haben, tippen Sie auf [Fertig].

    Der Bannerdruck wird gestartet. Halten Sie das ausgegebene Bannerpapier von unten mit der Hand. Zum Fortsetzen des Druckbetriebs geben Sie den Druckbefehl am Computer aus.

  16. Tippen Sie auf [Ende].

    Es wird eine Bestätigungsmeldung für die Beendigung des Bannerdrucks angezeigt. Zum Beenden des Drucks tippen Sie auf [Ja].

    • Wenn in der Warteschlange ein Auftrag vorhanden ist, wird er gestartet.

Anpassen der Bildqualität für ein hochwertiges Druckbild

Automatisch an die verfügbaren Bildqualitätseinstellungen für das Original anpassen ([Image Quality Setting:])

Selecting the optimum image quality for the original ([Image Quality Setting:])

Wählen Sie die optimalen Einstellungen für den Druck des Originals mit bestmöglicher Bildqualität.

Wählen Sie einen der folgenden Prozesse in Abhängigkeit von dem zu druckenden Original aus: den Prozess für den Druck von Originalen, die vor allem aus Text bestehen; den Prozess für den Druck von Fotos; den Prozess für den Druck von Originalen, die per DTP erstellt wurden, und den Prozess für den Druck von CAD-Daten.

Wählen Sie unter [Image Quality Setting:] auf der Registerkarte [Quality] den für das Original passenden Bildeinstellungsmodus aus.

Anpassen der Druckdichte zur Verringerung des Tonerverbrauchs ([Toner Save])

Verringern des Tonerverbrauchs ([Toner Save])

Wenn Sie das Kontrollkästchen [Toner Save] unter [Quality] aktivieren, wird die Druckdichte angepasst, um den Tonerverbrauch zu reduzieren.

Konturen von Text usw. schärfen ([Edge Enhancement])

Verbessern der Lesbarkeit von kleinem oder blassem Text ([Edge Enhancement])

Schärfen Sie Kanten von Bildern, wie z. B. Text in Tabellen und Grafiken, um die Erkennbarkeit zu verbessern.

Wählen Sie unter [Edge Enhancement] auf der Registerkarte [Quality] die gewünschte Optimierungsstufe.

Ausgabe als Handzettel oder Broschüre

Heften von Papier ([Staple:])

Papier heften ([Staple:])

Jeder Satz Blätter kann (an einer Ecke oder an zwei Stellen) geheftet und automatisch ausgegeben werden. Diese Funktion ist für die Ausarbeitung einer Projektbeschreibung oder anderer Broschürenmaterialien nützlich.

Aktivieren Sie auf der Registerkarte [Layout/Finish] das Kontrollkästchen [Staple:]. Geben Sie außerdem die Anzahl und die Positionen der Heftungen an.

  • Für die Verwendung dieser Funktion wird eine Zubehörkomponente benötigt. Ausführliche Informationen zu den erforderlichen Zubehörkomponenten finden Sie Hier.

  • Geben Sie unter [Binding Position:] im Abschnitt [Layout/Finish] die Heftposition an.

Gedruckte Blätter lochen ([Punch:])

Lochen der gedruckten Blätter ([Punch:])

Die gedruckten Blätter werden vor der Ausgabe zum Abheften gelocht. Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie gedruckte Materialien in Ordner binden möchten.

Aktivieren Sie unter [Layout/Finish] das Kontrollkästchen [Punch:]. Geben Sie außerdem die Anzahl und die Positionen der Abheftlöcher an.

  • Für die Verwendung dieser Funktion wird eine Zubehörkomponente benötigt. Ausführliche Informationen zu den erforderlichen Zubehörkomponenten finden Sie Hier.

  • Geben Sie unter [Binding Position:] im Abschnitt [Layout/Finish] die Lochposition an.

  • Für die Anzahl der Löcher können regionale Unterschiede gelten.

Falzen von Papier ([Fold & Staple:])

Falzen des Papiers ([Fold & Staple:])

Die gedruckten Blätter werden vor der Ausgabe gefalzt.

Halbfalz

Brieffalz

Z-Falz

Wählen Sie unter [Fold & Staple:]im Abschnitt [Layout/Finish] den Falzmodus.

Wenn Sie seitenweise falzen möchten, geben Sie unter [Page Fold Setting:] die Anzahl der Seiten an, die gleichzeitig gefalzt werden sollen.

  • Für die Verwendung dieser Funktion wird eine Zubehörkomponente benötigt. Ausführliche Informationen zu den erforderlichen Zubehörkomponenten finden Sie Hier.

  • Geben Sie bei der Verwendung der Z-Falzfunktion das im Einstellungswert gekennzeichnete Papierformat an ([Z-Fold (A3, B4, 11 17, 8K)] oder [Z-Fold (8 1/2 14)]), das Sie in der Dropdown-Liste unter "Papierformat" in der Anwendungssoftware oder im Druckertreiber auswählen.

  • Diese Funktion kann nicht für Originale verwendet werden, die mehr Seiten enthalten, als von diesem System gefalzt werden können.

Im Broschürenformat drucken ([Booklet])

Drucken in einem Broschürenformat ([Booklet])

Die Seiten in den Originaldaten werden in einem Broschürenformat als Doppelseite angeordnet und auf beide Seiten der Blätter gedruckt. Wenn die Seiten abgelegt und mittig gefalzt werden, werden die Seiten in der korrekten Reihenfolge angeordnet.

Wählen Sie unter [Print Type:] im Abschnitt [Layout/Finish] die Option [Booklet].

  • Wählen Sie unter [Paper Size] das Ausgabeformat aus, wenn das Paper als Broschüre gefalzt wird.

  • Wenn Sie die Option [Chapters] im Bereich [Layout/Finish] in Kombination mit dieser Funktion verwenden, können Sie die angegebene Seite auf der Vorderseite platzieren.

In der Mitte des Papiers binden ([Fold & Staple:])

Binden in der Mitte des Papiers ([Fold & Staple:])

Die gedruckten Blätter werden vor der Ausgabe in der Mitte gebunden und gefalzt.

Wählen Sie unter [Fold & Staple:] im Abschnitt [Layout/Finish] die Option [Center Staple and Fold].

Da die Blätter in der Mitte gefalzt werden, verwenden Sie die kombinierten Dokumentdaten oder setzen Sie die Option [Print Type:] auf [Booklet] (auf der Registerkarte [Layout/Finish]).

  • Für die Verwendung dieser Funktion wird eine Zubehörkomponente benötigt. Ausführliche Informationen zu den erforderlichen Zubehörkomponenten finden Sie Hier.

Festlegen des Ausgabefachs ([Output Tray:])

Festlegen des Ausgabefachs ([Output Tray:])

Wählen Sie unter [Output Tray:] im Abschnitt [Paper Tray/Output Tray] das Fach, in das die gedruckten Blätter ausgegeben werden.

Datum/Uhrzeit, Seitenzahl oder Stempel auf Ausdrucken einfügen

Einfügen von Druckdatum und -uhrzeit ([Date/Time])

Hinzufügen von Datum und Uhrzeit ([Date/Time])

Sie können das Datum und die Uhrzeit zu Ihren Ausdrucken hinzufügen. Auf Wunsch können Sie die Druckposition und das Format des Texts festlegen.

Aktivieren Sie unter [Stamp/Composition] das Kontrollkästchen [Date/Time].

Klicken Sie gegebenenfalls auf [Settings...], um die Druckposition und das Format des Texts zu ändern.

Einstellung

Beschreibung

[Format:]

Geben Sie das Format des Datums/der Uhrzeit an.

[Pages:]

Geben Sie den Bereich der Seiten an, auf denen Datum und Uhrzeit gedruckt werden sollen.

[Print Position:]

Geben Sie die Druckposition für das Datum/die Uhrzeit an.

Einfügen einer Seitenzahl ([Page Number])

Hinzufügen der Seitenzahl ([Page Number])

Sie können auf Ihren Ausdrucken Seitenzahlen einfügen. Bei Bedarf können Sie die Druckposition der Seitenzahlen und die Seite angeben, ab der die Seitenzahlen gedruckt werden sollen.

Aktivieren Sie unter [Stamp/Composition] das Kontrollkästchen [Page Number].

Klicken Sie gegebenenfalls auf [Settings...], um die Druckposition und Seite anzugeben, ab der die Seitenzahlen gedruckt werden sollen.

Einstellung

Beschreibung

[Starting Page:]

Geben Sie die Seite an, ab der der Druck der Seitenzahlen gestartet werden soll.

[Starting Page Number:]

Geben Sie die Seitenzahl an, die auf der unter [Starting Page:] angegebenen Seite gedruckt werden soll.

[Cover Mode:]

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um die Seitenzahlen auch auf die vorderen und hinteren Deckblätter zu drucken, sofern diese eingefügt werden. Wählen Sie außerdem das Format aus.

[Print Position:]

Geben Sie die Druckposition für die Seitenzahlen an.

Informationen zur Kopf- oder Fußzeile hinzufügen ([Header/Footer])

Hinzufügen von Informationen zur Kopfzeile/Fußzeile ([Header/Footer])

Sie können das Datum und die Uhrzeit oder beliebigen anderen Text am oberen und unteren Rand (Kopfzeile/Fußzeile) des Originals einfügen und drucken. Sie müssen die Informationen, die in die Kopfzeile und Fußzeile eingefügt werden sollen, vorab auf diesem System registrieren. Ausführliche Informationen zum Registrierungsvorgang finden Sie Hier.

  1. Aktivieren Sie unter [Stamp/Composition] das Kontrollkästchen [Header/Footer] und klicken Sie dann auf [Settings...]

  2. Wählen Sie die Informationen aus, die in die Kopfzeile/Fußzeile eingefügt werden sollen, und klicken Sie auf [OK].

    • Bei Bedarf können Sie den Bereich der Seiten ändern, auf denen die Kopf-/Fußzeile gedruckt wird, sowie weitere Einstellungen vornehmen.

    Einstellung

    Beschreibung

    [Recall Header/Footer:]

    Wählen Sie die Kopf-/Fußzeile, die abgerufen werden soll.

    [Distribution Control Number:]

    Geben Sie an, ob beim Druck von mehreren Kopiensätzen Kopiennummern gedruckt werden sollen.

    • [Print in Header]: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um die Kopiennummer in der Kopfzeile zu drucken.

    • [Print in Footer]: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um die Kopiennummer in der Fußzeile zu drucken.

    • [Start Number]: Geben Sie das Format der Kopiennummer und die Seite, auf der der Druck der Kopiennummer starten soll, an.

    [Pages:]

    Wählen Sie den Bereich der Seiten, auf denen der Text in der Kopf-/Fußzeile gedruckt wird.

Einfügen eines vorderen Deckblatts oder einer anderen Originalseite in das Original

Einfügen von vorderen und hinteren Deckblättern ([Front Cover:]/[Back Cover]:)

Einfügen von vorderen und hinteren Deckblättern ([Front Cover:]/[Back Cover:])

Sie können ein Deckblatt vor der ersten oder nach der letzten Textseite einfügen.

Das Papier der vorderen und hinteren Deckblätter kann sich von den Textseiten unterscheiden (im Hinblick auf die Farbe und Stärke des Papiers). Sie können Deckblätter und Textseiten gleichzeitig drucken.

  1. Wählen Sie unter [Paper Tray:] im Abschnitt [Paper Tray/Output Tray] das Papiermagazin für den Druck der Textseiten aus.

    • Sie können nicht [Auto] wählen.

  2. Aktivieren Sie unter [Cover Mode] die Kontrollkästchen [Front Cover:] und [Back Cover:].

    • Auf Wunsch können Sie auswählen, ob das Original auch auf die eingefügten Blätter gedruckt werden soll oder ob diese leer bleiben sollen. Wenn die eingefügten Blätter bedruckt werden, wird die erste Seite des Originals auf das vordere Deckblatt und die letzte Seite des Originals auf das hintere Deckblatt gedruckt.

    • Wählen Sie die Papiermagazine, in denen das als vorderes oder hinteres Deckblatt einzufügende Papier eingelegt ist.

Einfügen von vorderen und hinteren Deckblättern mit der Zuschießeinheit ([Front Cover from Post Inserter:]/[Back Cover from Post Inserter:])

Einfügen von vorderen und hinteren Deckblättern ([Front Cover from Post Inserter:]/[Back Cover from Post Inserter:])

Sie können das Papier aus der optionalen Zuschießeinheit (Post Inserter) vor der ersten oder nach der letzten Seite des Originals als äußeres Deckblatt einfügen.

  1. Wählen Sie unter [Paper Tray:] im Abschnitt [Paper Tray/Output Tray] das Papiermagazin für den Druck der Textseiten aus.

    • Sie können nicht [Auto] wählen.

  2. Aktivieren Sie unter [Cover Mode] die Kontrollkästchen [Front Cover from Post Inserter:] und [Back Cover from Post Inserter:].

    • Wählen Sie das Magazin der Zuschießeinheit, in dem das als vorderes oder hinteres Deckblatt einzufügende Papier eingelegt ist.

Einfügen von Papier zwischen OHP-Folien beim Drucken ([Transparency Interleave:])

Einfügen von Papier zwischen OHP-Folien ([Transparency Interleave:])

Beim Druck auf mehrere OHP-Folien können Sie Papier zwischen die Folien einfügen. Damit wird verhindert, dass die OHP-Folien durch die beim Drucken erzeugte Wärme oder durch statische Elektrizität aneinander haften.

  1. Wählen Sie unter [Print Type:] im Abschnitt [Layout/Finish] die Option [1-Sided].

  2. Wählen Sie unter [Paper Type:] im Abschnitt [Paper Tray/Output Tray] die Option [Transparency].

  3. Aktivieren Sie unter [Cover Mode] das Kontrollkästchen [Transparency Interleave:].

    • Wählen Sie das Papierfach für das Papier aus, das zwischen OHP-Folien eingefügt werden soll.

    • Trennblattfolien werden als Leerblätter eingefügt.

Papier an den angegebenen Seiten einfügen ([Per Page Setting:])

Einfügen von Papier an angegebenen Seiten ([Per Page Setting:])

Von den anderen Seiten abweichendes Papier wird an den angegebenen Seiten eingefügt.

Sie können farbiges und dickes Papier einfügen. Sie können außerdem festlegen, ob das Original auf das eingefügte Papier gedruckt werden soll.

Erstellen Sie vorab eine Liste, in der das Papier und die Druckeinstellungen für jede Seite festgehalten werden. Wählen Sie beim Druck auf eingefügtes Papier die Liste aus, die Sie für den Druck verwenden möchten.

  1. Aktivieren Sie unter [Per Page Setting] das Kontrollkästchen [Per Page Setting:] und klicken Sie dann auf [Add...]

    • Wenn keine registrierten Elemente in der Liste vorhanden sind, wird durch die Aktivierung des Kontrollkästchens [Per Page Setting:] automatisch das Einstellungsfenster geöffnet.

    • Wenn Sie bereits eine Liste erstellt haben, wählen Sie die für den Druck zu verwendende Liste aus.

  2. Erstellen Sie eine Liste, indem Sie das Papier und die Druckeinstellungen für jede Seite angeben.

    Einstellung

    Beschreibung

    Settings List

    Die Einstellungen für jede Seite werden in einer Liste angezeigt.

    [List Name:]

    Geben Sie den Namen der zu erstellenden Liste ein.

    []/[]

    Mit diesen Schaltflächen wird die Reihenfolge der Einstellungen in der Liste geändert. Die Einstellungen an sich werden nicht modifiziert.

    [Add]

    Mit dieser Schaltfläche wird die Einstellung zur Liste hinzugefügt.

    [Delete]

    Mit dieser Schaltfläche wird die in der Liste markierte Einstellung gelöscht.

    [Add/Edit]

    Sie können Einstellungen zur Einstellungsliste hinzufügen oder Einstellungen bearbeiten.

    [Page Number:]

    Geben Sie die Seitenzahlen an, die Sie hinzufügen möchten.

    Wenn Sie mehrere Seitenzahlen angeben möchten, trennen Sie die einzelnen Seitenzahlen mit einem Komma (z.B. "2,4,6") oder geben Sie einen Seitenbereich mit einem Bindestrich an (z.B. "6-10").

    [Print Type:]

    Wählen Sie die Druckart für den Druck der angegebenen Seiten.

    [Paper Tray:]

    Wählen Sie das Papiermagazin für den Druck der angegebenen Seiten aus.

    [Staple:]

    Wählen Sie die Heftposition, wenn die angegebenen Seiten geheftet werden.

  3. Klicken Sie auf [OK].

Layout für den Druck anpassen

Drucken eines Bilds im Posterformat ([Poster Mode:])

Drucken eines Bilds im Posterformat ([Poster Mode:])

Das Originalbild wird vergrößert, aufgeteilt und auf mehrere Blätter gedruckt. Wenn Sie die gedruckten Blätter zusammenfügen, erhalten Sie ein großes Poster.

Wählen Sie unter [Poster Mode:] im Abschnitt [Layout/Finish] die Option "N N". Wenn Sie beispielsweise die Option [2 2] wählen, wird eine Seite des Originalbilds vergrößert, geteilt und auf vier Blätter gedruckt.

Zum Erstellen von Überlappungsrändern aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Overlap width line].

Bild um 180 Grad drehen ([Rotate 180])

Drehen des Bildes um 180 Grad ([Rotate 180)])

Das Bild wird umgekehrt (auf dem Kopf) ausgedruckt. Verwenden Sie diese Funktion beim Drucken von Umschlägen, deren Einlegerichtung nicht geändert werden kann.

Aktivieren Sie unter [Layout/Finish] das Kontrollkästchen [Rotate 180].

Druckposition feineinstellen ([Image Shift])

Druckposition feineinstellen ([Image Shift])

Sie können eine Feinabstimmung der Bildposition vornehmen, indem Sie sie in Abhängigkeit vom Papierformat in horizontaler oder vertikaler Richtung verschieben. Wenn ein Bild auf der Rückseite gedruckt wird, können Sie ebenfalls eine Feinanpassung der Bildposition vornehmen.

Verwenden Sie diese Funktion, wenn Sie eine Feineinstellung vornehmen möchten, wie z.B. geringfügige Änderung der Druckposition oder Druck von Bildern an verschiedenen Positionen auf der Vorder- und der Rückseite.

  1. Aktivieren Sie unter [Layout/Finish] das Kontrollkästchen [Image Shift].

    Das Fenster [Image Shift] wird angezeigt.

  2. Passen Sie die Maße für die Verschiebung nach oben/unten und nach rechts/links an und klicken Sie dann auf [OK].

    • Wenn Sie beim beidseitigen Druck der Bilder das Kontrollkästchen [Same value for Front and Back sides] aktivieren, werden für beide Seiten dieselben Einstellungen angewandt.

Beschränken einer Handzettelkopie oder Drucken eines streng vertraulichen Dokuments

Drucken eines verborgenen Sicherheitswasserzeichens, das beim Kopieren sichtbar wird ([Copy Protect])

Hinzufügen eines verborgenen Sicherheitswasserzeichens ([Copy Protect])

Text wie "Kopie" oder "Privat" wird im Hintergrundmuster als verborgener Text gedruckt. Diese Funktion wird Kopierschutzfunktion genannt.

Beim Kopieren eines kopiergeschützten Dokuments wird das verborgene Sicherheitswasserzeichen auf der gesamten Seite sichtbar und zeigt so an, dass es sich um eine unautorisierte Kopie handelt.

  1. Aktivieren Sie unter [Stamp/Composition] das Kontrollkästchen [Copy Security] und klicken Sie dann auf [Settings...]

  2. Wählen Sie [Copy Protect] und klicken Sie auf [OK].

    • Geben Sie gegebenenfalls den zu druckenden Text und das Format des Texts an. Ausführliche Informationen finden Sie Hier.

Drucken von Stempeln wie "Kopie" oder "Privat" auf der gesamten Seite ([Stamp Repeat])

Drucken eines Stempels auf der gesamten Seite ([Stamp Repeat])

Drucken Sie einen Stempel, wie z. B. "Kopie" oder "Privat", auf die gesamte Seite.

Durch den Druck von Text wie "Kopie" oder "Privat" als sichtbaren Stempel können Sie die Anfertigung von unautorisierten Kopien verhindern.

  1. Aktivieren Sie unter [Stamp/Composition] das Kontrollkästchen [Copy Security] und klicken Sie dann auf [Settings...]

  2. Wählen Sie [Stamp Repeat] und klicken Sie auf [OK].

    • Geben Sie gegebenenfalls den zu druckenden Text und das Format des Texts an. Ausführliche Informationen finden Sie Hier.

Einbetten von Kopierbeschränkungsinformationen in die Kopierschutzfunktion, mit der verborgene Sicherheitswasserzeichen im Hintergrund gedruckt werden ([Copy Guard])

Hinzufügen von Kopierbeschränkungsinformationen ([Copy Guard])

Mit der Kopierschutzfunktion werden verborgene Sicherheitswasserzeichen (z.B. "Privat") oder ein Datum im Hintergrund gedruckt, um die Anfertigung von unautorisierten Kopien zu verhindern. Zudem wird auf allen gedruckten Seiten ein Kopierbeschränkungsmuster eingebettet.

Wenn auf einem Gerät, das den Kopierschutz unterstützt, ein kopiergeschütztes Blatt kopiert wird, wird das Muster für den Kopierschutz gescannt. Der Kopiervorgang wird daraufhin abgebrochen und der Auftrag wird gelöscht.

  1. Aktivieren Sie unter [Stamp/Composition] das Kontrollkästchen [Copy Security] und klicken Sie dann auf [Settings...]

  2. Wählen Sie [Copy Guard] und klicken Sie auf [OK].

    • Geben Sie gegebenenfalls den zu druckenden Text und das Format des Texts an. Ausführliche Informationen finden Sie Hier.

Einbetten eines Kennworts in die Kopierschutzfunktion, mit der verborgene Sicherheitswasserzeichen im Hintergrund gedruckt werden ([Password Copy])

Hinzufügen eines Kennworts ([Password Copy])

Die Kennwortkopie ist eine Kopierschutzfunktion, mit der verborgene Sicherheitswasserzeichen (z.B. "Privat") oder ein Datum im Hintergrund gedruckt werden, um die Anfertigung von unautorisierten Kopien zu verhindern. Zudem wird auf allen gedruckten Seiten ein Kennwort für die Kennwortkopie-Funktion eingebettet.

Wenn auf einem Gerät, das die Kennwortkopie-Funktion unterstützt, ein Blatt mit eingebettetem Kennwort kopiert wird, wird das Muster für die Kennwortkopie gescannt. Anschließend wird der Benutzer zur Eingabe eines Kennworts aufgefordert. Wenn das korrekte Kennwort eingegeben wird, wird der Kopiervorgang gestartet.

  1. Aktivieren Sie unter [Stamp/Composition] das Kontrollkästchen [Copy Security] und klicken Sie dann auf [Settings...]

  2. Wählen Sie [Password Copy], geben Sie das einzubettende Kennwort ein (max. acht Zeichen) und klicken Sie dann auf [OK].

    • Geben Sie gegebenenfalls den zu druckenden Text und das Format des Texts an. Ausführliche Informationen finden Sie Hier.

Drucken von streng vertraulichen Dokumenten ([Secure Print])

Drucken von streng vertraulichen Dokumenten ([Secure Print])

Über den Sicheren Druck

"Sicheres Drucken" ist eine Funktion, mit der Druckdaten eine Dokumenten-ID und ein Kennwort zugewiesen wird und mit der diese Daten in der Benutzerbox für sicheres Drucken auf diesem System gespeichert werden. Mit dieser Funktion werden die Daten nicht sofort ausgedruckt, wodurch verhindert wird, dass gedruckte Materialien vergessen oder verloren werden.

Zum Drucken der in einer Box gespeicherten Daten müssen Sie eine Dokumenten-ID und das entsprechende Kennwort am Bildschirm dieses Systems eingeben. Damit eignet sich die Funktion für den sicheren Druck von streng vertraulichen Dokumenten.

  • [Nur geschützte Druckaufträge] (Hier)

Aktivieren des einfachen Drucks für geschützte Druckdokumente (für den Administrator)

Wenn der einfache Druck für geschützte Druckdokumente aktiviert ist, wird der Anmeldename des Computers als Dokumenten-ID für den Sicheren Druck verwendet, so dass Sie die Eingabe der Dokumenten-ID überspringen können.

Wenn der Anmeldename des Computers als Dokumenten-ID für den Sicheren Druck verwendet wird, wird außerdem verhindert, dass die Dokumenten-ID eines anderen Benutzers doppelt vergeben wird, was die Dokumentenverwaltung auf diesem System spürbar vereinfacht.

Beim Erstellen von Ausdrucken auf dem System kann der Benutzer eine Liste der Dokumenten-IDs am Bildschirm dieses Systems anzeigen und einfach die gewünschte Dokumenten-ID angeben.

Richten Sie die folgenden Einstellungen ein, um den einfachen Druck von geschützten Dokumenten zu aktivieren.

  • Aktivieren Sie den einfachen Druck von geschützten Dokumenten auf diesem System (Standard: [Sicheren Druck nicht freigeben]). Ausführliche Informationen über den Einrichtungsvorgang finden Sie Hier.

  • Setzen Sie auf der Seite [Installable Options] im Druckertreiber die Option [Security Document Setting] auf [Release Secure Print] (Standard: [Do Not Release Secure Print]). Ausführliche Informationen über [Installable Options] finden Sie Hier.

  • Wenn der einfache Druck deaktiviert ist, kann die Dokumenten-ID bestehend aus max. 16 Zeichen eingegeben werden. Wenn der einfache Druck aktiviert ist, kann die Dokumenten-ID auf bis zu 64 Zeichen erweitert werden.

  • Wenn der einfache Druck von Aktivieren zu Deaktivieren geändert wird, während die Dokumenten-ID mit 17 oder mehr Zeichen angegeben ist, können die Dokumentenvorgänge nicht ausgeführt werden.

Sicheren Druck auf Ihrem Computer einrichten

Mit einem einzelnen Auftrag können Sie ein Dokument mit einer Länge von bis zu 2999 Seiten ausdrucken.

  1. Wählen Sie unter [Output Method:] im Fenster [Output Method] die Option [Secure Print].

  2. Geben Sie die Dokumenten-ID und das Kennwort ein und klicken Sie dann auf [OK].

    • Wenn das Kontrollkästchen [Save Settings] aktiviert ist, werden die Einstellungen gespeichert. Wenn das Kontrollkästchen [Do not show this window when setting] aktiviert ist, wird dieses Dialogfeld beim nächsten Mal nicht angezeigt. Wenn Sie immer dieselbe Dokumenten-ID und dasselbe Kennwort verwenden, können Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, um diese Angaben nicht bei jedem Druckvorgang erneut eingeben zu müssen.

  3. Führen Sie den Druckvorgang durch.

    Die Daten werden in der Benutzerbox für sicheres Drucken gespeichert. Fahren Sie dann mit den unter "Printing a Secure Print job on this machine" beschriebenen Schritten fort. Ausführliche Informationen finden Sie Hier.

    • Sie können einen Druckbefehl über den Bildschirm dieses Systems ausgeben, bevor das Scannen der Druckdaten auf diesem System abgeschlossen ist. Der Druckvorgang wird aber erst dann gestartet, wenn das Scannen der Druckdaten auf diesem System abgeschlossen wurde.

Drucken in einer Umgebung mit aktivierter Benutzerauthentifizierung

Authentifizierungsinformationen für den Druck hinzufügen

Einbinden von Authentifizierungsinformationen

Über den Druck mit aktivierter Authentifizierung

Beim Drucken eines Dokuments in einer Umgebung, in der die Authentifizierung oder die Kostenstellenfunktion aktiviert ist, müssen Sie die Authentifizierungsinformationen (Benutzername und Kennwort) an dieses System senden, um Druckvorgänge ausführen zu können. Dadurch kann nur ein begrenzter Benutzerkreis dieses System verwenden, wodurch die unbefugte Nutzung durch nicht autorisierte Personen verhindert wird.

Wenn dieses System einen Druckauftrag erhält, der von einem nicht autorisierten Benutzer stammt oder der keine Authentifizierungsinformationen enthält, wird dieser Auftrag automatisch verworfen.

  • Ein Druckauftrag ohne Authentifizierungsinformationen bezeichnet einen Druckauftrag, der direkt über ein Unternehmenssystem, wie z.B. ein ERP-System (Enterprise Resource Planning), an dieses System gesendet wird, oder einen Druckauftrag, der ohne ordnungsgemäß konfigurierte Benutzerauthentifizierungs-/Kostenstelleneinstellung über den Druckertreiber gesendet wird.

  • Standardmäßig ist der Druck eines Jobs ohne Authentifizierungsinformationen nicht zulässig. Um den Druck zu erlauben, muss die entsprechende Einstellung unter [Ohne Authentifizierung drucken] (Hier) vorgenommen werden. Wenn der Druck erlaubt ist, kann ein nicht registrierter Benutzer oder eine nicht registrierte Kostenstelle einen Druckvorgang ausführen, auch wenn dies gegen die Richtlinien des Administrators verstößt. Wenn sich dadurch ein Problem für die Sicherheit oder das Management ergibt, sollten die Anfangseinstellungen nicht geändert werden.

  • Gleichzeitig mit Authentifizierung auf diesem System drucken (ID & Print) (Hier)

  • Mit Authentifizierung nur anhand des Benutzernamens drucken (schnelle Authentifizierung) (Hier)

Authentifizierungsinformationen auf Ihrem Computer festlegen

  1. Aktivieren Sie im Fenster [Output Method] das Kontrollkästchen [User Authentication] (und das Kontrollkästchen [Account Track]).

  2. Wenn die Benutzerauthentifizierung aktiviert ist, wählen Sie [Recipient User], geben den Benutzernamen und das Kennwort ein und klicken dann auf [OK].

    • Wenn öffentliche (nicht registrierte) Benutzer auf dieses System zugreifen können, können Sie durch die Auswahl von [Public User] einen Druckvorgang ausführen, ohne den Benutzernamen und das Kennwort einzugeben.

    • Wenn ein externer Authentifizierungsserver verwendet wird, klicken Sie auf [User Authentication Server Setting...] und wählen Sie dann das Authentifizierungsverfahren und den Authentifizierungsserver aus. Zur Durchführung der MFP-Authentifizierung bei aktiver Externer Serverauthentifizierung geben Sie das MFP als Authentifizierungsserver an.

    • Wenn das Kontrollkästchen [Save Settings] aktiviert ist, werden die Einstellungen gespeichert. Wenn das Kontrollkästchen [Do not show this window when setting] aktiviert ist, wird dieses Dialogfeld beim nächsten Mal nicht angezeigt. Wenn Sie immer denselben Benutzernamen und dasselbe Kennwort verwenden, können Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, um diese Angaben nicht bei jedem Druckvorgang erneut eingeben zu müssen.

  3. Wenn die Kostenstellenfunktion aktiviert ist, geben Sie den Namen und das Kennwort der Kostenstelle ein und klicken dann auf [OK].

    • Wenn das Kontrollkästchen [Save Settings] aktiviert ist, werden die Einstellungen gespeichert. Wenn das Kontrollkästchen [Do not show this window when setting] aktiviert ist, wird dieses Dialogfeld beim nächsten Mal nicht angezeigt. Wenn Sie immer denselben Kostenstellennamen und dasselbe Kennwort verwenden, können Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, um diese Angaben nicht bei jedem Druckvorgang erneut eingeben zu müssen.

  4. Führen Sie den Druckvorgang durch.

    Der Druckvorgang wird erfolgreich gestartet, wenn die Authentifizierungsinformationen als korrekt bestätigt werden.

Drucken von streng vertraulichen Dokumenten ([ID & Print])

Gleichzeitig mit Authentifizierung auf diesem System drucken ([ID & Print])

Über die Funktion "ID & Print"

Mit der Funktion "ID & Druck" werden Druckdaten bei aktivierter Benutzerauthentifizierung in der Code- & Druckbox auf diesem System gespeichert. Mit dieser Funktion werden die Daten nicht sofort ausgedruckt, wodurch verhindert wird, dass gedruckte Materialien vergessen oder verloren werden.

Zum Drucken der in einer Box gespeicherten Daten müssen Sie die Benutzerauthentifizierung auf diesem System durchführen. Damit eignet sich die Funktion besonders für den sicheren Druck von streng vertraulichen Dokumenten. Nach erfolgreicher Authentifizierung werden die Druckdaten des Anmeldebenutzers automatisch ausgegeben. Das erhöht die Sicherheit und sorgt für einen reibungslosen Ablauf.

  • [Administrative Einstellung] - [ID & Druck] (Hier)

  • [Löschzeiteinstellung] - [Löschzeitpunkt ID & Druck] (Hier)

  • [Löschzeitpunkt ID & Druck] (Hier)

Funktion "ID & Print" auf Ihrem Computer einrichten

Mit einem einzelnen Auftrag können Sie ein Dokument mit einer Länge von bis zu 2999 Seiten ausdrucken.

  1. Aktivieren Sie im Fenster [Output Method] das Kontrollkästchen [User Authentication].

  2. Wählen Sie [Zielbenutzer], geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein und klicken Sie dann auf [OK].

  3. Wählen Sie unter [Output Method:] die Option [ID&Print].

  4. Führen Sie den Druckvorgang durch.

    Die Daten werden in der Code- & Druckbox gespeichert. Fahren Sie dann mit den unter "Printing an ID & Print job on this machine" beschriebenen Schritten fort.
    Wenn alle Aufträge gedruckt werden: Hier
    Wenn ein bestimmter Auftrag gedruckt wird: Hier
    Wenn die Authentifizierungseinheit verwendet wird: Hier

    • Sie können einen Druckbefehl über den Bildschirm dieses Systems ausgeben, bevor das Scannen der Druckdaten auf diesem System abgeschlossen ist. Der Druckvorgang wird aber erst dann gestartet, wenn das Scannen der Druckdaten auf diesem System abgeschlossen wurde.